Schicksalsfäden

Mit dem Gedicht "Schicksalsfäden" habe ich das Bild "Phönix" Acryl und Pigmente auf Leinwand 40 x 40 x 2 cm aus der Serie "Zeitenwende" kombiniert.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

​Schicksalsfäden

​Worauf warten
wenn es genug gibt zu tun
die Erkenntnisse sprießen
wie nach warmem Frühlingsregen
nun ist es an der Zeit
sie in die Tat umzusetzen
 
nur zügig ans Werk
mit Mut und Elan
die Schwere des Daseins
zerrt noch an uns
aber es geht auch leichter
wenn wir es nur wollen
 
der Hamster im Rad
kommt auch voran
aber nicht weiter
das sollte uns warnen
es ihm gleich zu tun
und nicht weiter zu sehen
 
die Scheuklappen entfernen
auf Zeichen zu achten
die vorhanden in Fülle
unsere Potenziale entfalten
wo immer es geht
und uns zu erleben in Freude und Glück

Kommentarbereich:

Kommentarbereich: